Die Stadt der Düfte, so wird Deléuna oftmals genannt. Die kleine, idyllische Stadt liegt direkt am Kristallfluss und ist eng mit Rosandrie verbunden, was ihr sehr von Nutzen ist, denn Deléuna profitiert von den feinen Blüten, die dort gezüchtet werden und die per Windschiff direkt aus der Stadt der Blumen eingeflogen werden.
Der Beiname „Stadt der Düfte“ resultiert aus den feinen Parfums, die hier produziert werden und deren Duft ständig in der Luft schwebt. Die Parfumeure kreieren ihre Düfte in einem ständigen Wettstreit und hüten die Formeln dazu eifersüchtig, würden selbst ihr Leben dafür geben eine besonders gelungene Kreation zu schützen, nur damit sie am Ende ihren Namen trägt und nicht den eines Konkurrenten.
Diese Konkurrenz geht in Deléuna sogar noch ein kleines Stück weiter als andernorts, denn hier bedeutet die Ehrung zum Meisterparfümeur gleichsam die Herrschaft über das Städtchen selbst. Und so ist der Wettstreit, der jedes Jahr im Fest der tausend Düfte endet und bei dem die Wahl des Stadtherren abgehalten wird, überaus wichtig für nahezu alle Häuser Deléunas, die sich diesem Handwerk verschrieben haben.
Eine weitere Eigenheit dieser Stadt stellt wohl die Dominanz der Männer in der Tätigkeit des Parfumeurs dar, denn im Allgemeinen behauptet man, dass Frauen einen weitaus weniger ausgeprägten Geruchssinn besitzen als Männer. Die männliche Nase gilt als feiner und besser dazu geeignet, alle Nuancen eines Duftes zu erfassen. Ein Vorurteil, das natürlich vollkommen aus der Luft gegriffen ist. Doch es funktioniert oder besser gesagt, es hat über viele Jahre funktioniert, denn vor Kurzem haben sich einige Frauen unter der Leitung der Nymphe Shalea Amovar zusammengetan und beschlossen, der Vorherrschaft der Männer ein endgültiges Ende zu setzen.
Shalea verfügt über die wohl empfindsamste Nase Deléunas und einen unübertroffenen Sinn für Duftkompositionen, die so ausgefeilt und wundersam sind, dass sie gar Emotionen zu wecken vermögen. Wer einen Duft trägt, der aus Shaleas Werkstatt entstammt, findet sich ummittelbar in eine andere Welt versetzt, in der fremdartige Blumen blühen und der Wind die Blätter in den Bäumen rauschen lässt. Sie fängt Jahreszeiten und Gefühle auf eine solch perfekte Weise ein, dass ihr niemand darin gleichkommt.
Natürlich wird diese Tatsache ganz und gar nicht gerne gesehen und so gab es bereits einige Versuche, die Nymphe unschädlich zu machen, um nicht noch mehr Frauen auf dumme Ideen zu bringen. Trotzdem ist es sehr gut möglich, dass Shalea in diesem Jahr mit einer ihrer Kreationen die erste Herrin dieser Stadt wird. Denn schließlich setzen sich die Richter auf dem Fest der tausend Düfte nicht aus den anderen Parfümeuren Deléunas, sondern aus unabhängigen Persönlichkeiten der Insel zusammen, zu denen unter anderem Aliene Varaskar, die Herrin über Rosandrié gehört.
Beinahe jede Frau Deléunas steht fest hinter Shalea und hofft, dem Schattendasein als reine Helferin eines Mannes zu entkommen, falls die Nymphe tatsächlich Erfolg haben sollte.
Deléuna verfügt über sehr wenige Sehenswürdigkeiten, wenn man von den edel ausgestatteten Parfumerien und den prunkvollen Schildern absieht, die stolz die Namen des Besitzers zur Schau tragen. Es sind schlichte Fachwerkhäuser, die hier gebaut werden, denn die Stadt muss keine Gäste anlocken, die das schöne Stadtbild bewundern möchten. Schließlich sind es die Düfte, die Besucher anziehen. Wozu braucht man etwas, dass das Auge erfreut, wenn es doch allein um die Nase geht?
Die Bewohner Deléunas gelten als arrogant und sie bemühen sich nicht, diesen Eindruck zu entkräften. Allerdings ist es ihnen bewusst, dass man nicht vollkommen ohne eine gute Präsentation auskommt. Also hält man die Straßen sauber und die Gärten ordentlich bepflanzt, während die Verkaufsräume der Läden im Viertel der Parfumeure allesamt mit den Farben und Wappen der jeweiligen Familie, Samt, Seide und edlen Metallen ausgestattet werden, um das teure Parfum im allerbesten Licht erscheinen zu lassen. Jede einzelne Parfumerie ist ein wahrhaftiges Paradies, das alles bietet, was es an duftenden Kosmetika gibt. Von der Seife in edler Form und reinen Essenzen bis hin zu Badeölen und duftenden Cremes.
Momentan wird Deléuna von Olaivor Merimar, Spross der Parfumdynastie Merimar, regiert, obgleich der hochgewachsene Mann mit dem schütteren, grauen Haar stets die Angriffe seines jüngeren Konkurrenten Veldur Nalidan zu befürchten hat, der aus einer ebenso alten Familie stammt.
Die Häuser Merimar und Nalidan haben sich seit jeher die stärkste Konkurrenz gemacht und gelten in der Regel als die wichtigsten Familien dieser Stadt. Natürlich schmeckt es keiner von beiden, dass nun eine neue Konkurrenz in Form einer Frau auf den Plan getreten ist, die den Stand beider Häuser bedroht. Und noch dazu alle Werte, die in Deléuna seit jeher Gültigkeit besitzen.