albertusOftmals wird Albertus Adranar von Kennern der Stadt als wandelnde Bibliothek bezeichnet und in der Tat verdient kein anderer diese Bezeichnung mehr als der rundlich gebaute Leiter der Akademie des Wissens.
Der Gnom mit dem weißen Haarkranz besitzt aus seinen Jahren der Wanderschaft über die Insel einen enormen Wissensschatz, den er seinen Schülern nur zu gerne weitergibt. Der immer tadellos gekleidete Albertus ist stets fröhlich und für jegliche Frage zugänglich. Man muss jedoch die Geduld besitzen, sich die Länge der Antworten anhören zu wollen. Sein Spezialgebiet ist dabei die Geschichte Beleriars, die er mit Eifer erforscht und die ihn mit der Raffinesse eines Schatzsuchers nach unentdeckten Geheimnissen suchen lässt, die den Historikern bislang entgangen sind.
Oftmals sitzen die Augengläser schief auf seiner Nase, doch Albertus bemerkt es kaum und schiebt das verrutschende Objekt eher zufällig an seinen angestammten Platz zurück, als dass er dies bewusst tut.
Eine gewisse Zerstreutheit und Vergesslichkeit kann man dem Gnomen nicht absprechen und so lässt man ihn gerne einfach über seinen Büchern sitzen und belästigt ihn nicht mit den Angelegenheiten des täglichen Lebens. Albertus besitzt ohnehin sehr eigenwillige Ansichten über das Leben, die er gerne bei einem Krug Bier im Gasthaus Zum Korallenriff zum Besten gibt, wenn er seinen liebsten Freund, Fenir Alertin, dort besucht. Das Gasthaus ist neben seinem Arbeitszimmer in der Akademie wahrscheinlich der Ort, an dem man ihn am häufigsten zu finden vermag.
Albertus vertritt im Rat der Weisen die Bewohner des Philosophenviertels und steht den anderen Ratsmitgliedern mit seinem breit gefächerten Wissen und seiner ruhigen Weisheit, die jedoch zeitweise etwas eigenwillige Formen annimmt, treu zur Seite. Zumindest, solange es sich um niemanden handelt, gegen den er eine gewisse Abneigung besitzt.