rhovanRhovan Varanor besaß bereits sehr früh eine starke Bindung an die Welt der Magie. Schon als kleiner Junge beherrschte er einfache Zaubertricks, ohne sie erlernt zu haben und so wurde schnell deutlich, dass er eine besondere Begabung besaß.
Seine Familie brauchte nicht lange, um zu ergründen, was hinter seinen Talenten steckte. In der ersten Zeit war es sein Vater, selbst ein talentierter Magier, der sich um die Ausbildung des Jungen bemühte und ihn förderte, so gut er es vermochte. Nachdem sich Rhovan zufriedenstellend entwickelt hatte und es sicher war, dass er alle Facetten seiner Begabung verstanden hatte, wurde er schließlich in die Türme der Magie entsandt. Dort arbeitete er sich über die Jahre unermüdlich nach oben, bis er schließlich an der Spitze der Akademie stand und sein Ehrgeiz belohnt wurde. Rhovan lebt für die Magie und seine Fee Anarú, in der die Elemente Wind, Feuer und Schatten vereint sind. Er ist ein stiller Mann, der seine Gedanken für sich behält und niemals die Ruhe verliert, selbst wenn um ihn herum die heftigsten Stürme toben.
Rhovan ist die Stimme der Vernunft, wenn die Emotionen überkochen und ein kühler Beobachter, der seine Umwelt genaustens analysiert, bevor er seine Schlüsse zieht. Er hält seine Gefühle stets unter Kontrolle und zeigt niemandem, was ihn ihm vorgeht, verbirgt seine Emotionen sogar vor Eleria Anuriel, zu der er eine tiefe Liebe empfindet. Doch er versagt es sich, ihr diese Liebe zu offenbaren, da er sich bewusst ist, dass ihrer beider Einstellungen zu sehr voneinander abweichen.
Rhovan steht für das Grau, er glaubt an ein Gleichgewicht von Gut und Böse anstatt an ein Gegeneinander. Er unterstützt keine der Mächte und sucht stets einen Ausgleich, was ihn zu einem schwer einschätzbaren Faktor im Rat der Weisen macht, denn man kann niemals vorhersagen, wen er dort unterstützen wird. Der Leiter der Türme der Magie ist ein kräftiger Mann mit ergrautem Haar und einem gepflegten Bart, der sich in die klassische Robe eines Magiers kleidet und die Modeerscheinungen seiner Zeit vollkommen ablehnt. Ebenso wie jegliche Art von Waffe, die nicht der Magie entsprungen ist. Doch Rhovans Stärke lässt kaum jemals die Notwendigkeit aufkommen, sich einfachen, unzureichenden Stahls zu bedienen, wenn seine Magie doch so viel effektiver ist.