Sie sind ein ehrfurchtsgebietender Anblick – die Türme der Magie, die magische Akademie von Nir’alenar, die im Philosophenviertel an eine Krone erinnert.
Die sechs Türme stehen frei ohne eine sichtbare Verbindung untereinander. Nebengebäude wurden zwischen ihnen erbaut und bieten Platz für die profaneren Belange der Akademie und Wohnräume für die Schüler. Jeder Turm ist einem Element gewidmet und ihre Anordnung ist dem Kreis der Elemente nachempfunden. Sie alle mögen aus dem gleichen schwarzen Marmor erbaut worden sein, doch keiner von ihnen gibt den Blick auf das ursprüngliche Material frei.
So scheint der Turm der Erde von dichten Ranken bewachsen, die sich an ihm emporschlängeln. Der Turm des Feuers ist in permanente Flammen gehüllt, die ihn erglühen lassen, als bestünde er aus reiner Lava. Der Turm des Wassers wird von dem klaren, spiegelnden Nass umspielt, das einer Wand aus Wasser gleicht und einen dichten Sprühnebel in seine Umgebung schickt. Wirbelstürme umtosen den Turm des Windes und verwehren jedem Unbefugten den Zutritt. Der Turm des Lichts glüht, als sei er die Sonne selbst und bildet einen scharfen Kontrast zum Turm des Schattens, der sich in vollkommene Schwärze kleidet.
In jedem von ihnen wird eine bestimmte Richtung der Magie gelehrt und beinahe ist die Aura der Macht greifbar, die über diesem Ort liegt. Es erstaunt nicht, dass die Türme der Magie ein ständiger Hort der Rivalitäten sind, die zwischen den Schülern der Elemente herrschen. Konkurrenz und Auseinandersetzungen sind an der Tagesordnung und erschüttern häufig das magische Schutzfeld, das ebenso dafür sorgt, dass nichts Gefährliches nach draußen dringt, wie auch dafür, dass niemand Zutritt erlangt, der nicht in diese Umgebung gehört. Wer hier studiert, erhält ein magisches Sigel, das ihm Einlass gewährt. Wer dieses nicht besitzt, kann das Schutzfeld nicht durchdringen. Vor beinahe 100 Jahren ist die Akademie fast vollkommen zerstört worden, als einige Schüler in der Nacht den Versuch unternommen haben, Dämonen zu beschwören. Seitdem sind die Sicherheitsvorkehrungen wesentlich strenger geworden.
Die Akademie der Magie ist eine eigene Welt, die sich nicht vor Machtkämpfen und Intrigen scheut und hinter deren Mauern allerlei Geheimnisse und Gefahren lauern. Allein, um Zutritt zu den riesigen und streng bewachten Bibliotheken und den Laboren zu erlangen, in denen allerlei magische Tränke hergestellt werden, würde so mancher eine Dummheit begehen. Das hier lagernde Wissen ist unglaublich, ebenso wie die Sammlung magischer Artefakte, die in geschützten Räumlichkeiten ausgestellt werden und zu denen nur ausgewählte Persönlichkeiten Zutritt haben. Auch eine Abschrift der Listen, auf denen die Identität und der Aufenthaltsort aller Elementmagier Beleriars vermerkt sind, kann im persönlichen Arbeitszimmer des Leiters der Akademie, Rhovan Varanor, gefunden werden.