Das Kaffeezimmer

  • Süß sind die. Aber grundsätzlich auch eine Naturgewalt ... lustigerweise kann sich niemand vorstellen, wie durchgeknallt diese Rasse generell ist, wenn er sie noch nicht erlebt hat. Also im positiven Sinn. Man merkt halt schon, dass die ne Mischung aus Gesellschaftshund und Jagdhund sind. :rolleyes:


    Finger ... *guck* Ach, das ist meine Mutter.:D

  • So, meine neue Tastatur ist angekommen. Jetzt muss ich mich nur noch daran gewöhnen. Aber dass man mehrere Ebenen einstellen kann ist schon mal toll.:)

  • Das glaub ich, dass man sich daran gewöhnen muss. Aaaber das macht ja auch irgendwie Spaß mit so einem neuen Teilchen. ;)

  • Einen Hund auf dem Mauspad stelle ich mir irgendwie unpraktisch vor.

    Besser als ein Hund ALS Mauspad :D


    Ich verfolge da seit einiger Weile ein Crowdfunding-Projekt. Da musste ich bei eurer Debatte dran denken.

    https://www.indiegogo.com/proj…ith-10-ways-you-can-sit#/

    Da meinte eine irgendwo mal in den Kommentaren "Voll praktisch. Dann hocken die Katzen vielleicht nicht mehr dauernd auf Schoß und Schreibtisch sondern wenigstens auf den Flügelchen links und rechts"

    Die Vorstellung fand ich sau witzig

    DENN NATÜRLICH KANN ICH FLIEGEN,
    UND WENN DU WILLST, DANN KOMM DOCH MIT
    ODER NICHT
    ABER ICH MUSS JETZT LOS
    ICH WÄR WOHL GERNE NOCH GEBLIEBEN
    ABER DER HIMMEL IST SO GROSS
    UND ICH - HAB NOCH SO VIEL NICHT - GESEHN...




    Anjaka


  • Sieht interessant aus, aber ich glaube aktuell hätte ich gar nicht den Platz dafür.


    Ach, Michelle? Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich etwas in der Art schon mal gefragt hatte. Wenn du anfängst ein Buch zu schreiben, hast du dann die Geschichte schon mehr oder weniger im Kopf?


    Ich bin grade dabei Ideen zu sammeln, um es doch mal in Angriff zu nehmen zu schreiben.

  • Eine Haustier-Ablage.:D


    Jein. Also ... normalerweise hab ich eine Grundidee, die mir relativ schreibenswert erscheint und dann arbeite ich von da ausgehend erst mal die Charaktere aus. Das sind dann halt erst mal Hauptcharaktere, die ich mit eigener Perspektive versehen will, dann noch so die wichtigsten Nebencharaktere und Gegenspieler. Das ist mir wichtig, weil Charaktere leben müssen. Mit denen steht und fällt alles.

    Dabei entwickelt sich meistens alles immer weiter, weil durch die Charaktere eben mehr Details kommen. Dann notiere ich schon mal vage Dialogfetzen, notiere eben Sachen zum Weltaufbau, falls der nicht vorhanden ist, usw. Wenn ich ganz fleißig bin, fülle ich auch solche Ortsbögen aus, aber das mach ich selten, weil ich relativ oft schon eine grobe Welt im Kopf habe. Oder die eben beim Schreiben entsteht. Dann ist nur ein Weltkonflikt da.
    Naja, dann ist irgendwann eine Startszene da und dann schreibe ich von da ausgehend. Ich arbeite ein bisschen so ähnlich: https://www.tor.com/2013/10/17…nd-just-plain-long-books/ - allerdings ohne jetzt wirklich Seitengeschichten zu schreiben. Meine Arbeitsweise funktioniert nur linear, weil alles aufeinander auf aufbauen muss. Und dann wuchert das - und spuckt neue Geschichten aus. Wie eine Art Baum, der immer weiter wächst.

    Allerdings ist das dann auch wieder für jeden anders. Es gibt ja Plotter, die vorab echt jedes Kapitel planen oder nach Schema schreiben, aber das ist für mich nicht der richtige Weg. Es baut sich manchmal einfach alles durch einen einzigen Satz oder Gedanken neu auf und dann ändert sich alles ... es führt ein bisschen ein Eigenleben, sag ich mal. Und am Ende wird es rund, weil die Entscheidungen oft auf Logik oder der Frage: Was tut man logisch in der Situation? basieren.

    Da ist wahrscheinlich die Frage, was Dir mehr liegen würde. Ob Du eher zum Planen tendierst oder der Geschichte die Zügel lässt.


    Ich hänge mal Beispiele für Charakter- und Ortsbögen an.


    DAA0E62A-FF85-4BF6-8C27-4AD50D1173C2.pngE36A5F9F-571F-47DB-B66A-5A5C4EA37C7A.png59B2B931-9A4A-4717-ABA0-9B23E9B751AB.png18C97AF7-70D5-4A25-A816-E98A072FF5F8.png

  • Oh, danke für die ausführliche Antwort. :knuddel:

    Ja, erstmal die (Haupt-)Charaktere auszuarbeiten und die Handlungsschauplätze klingt nach einer guten Idee. Ich könnte mir vorstellen, dass mir dabei auch noch die ein oder andere Idee für die Geschichte kommen könnte. Ich denke das werde ich mal probieren. :)


    Hmm, von Katharine Kerr habe ich ein paar Bücher hier. Moment ... 15 Deverry-Bücher? Ich habe nur 11 im Regal. :oh:

  • Ich hab nur drei davon, glaube ich. Die gab es ja so um 2000 rum. Ich müsste direkt mal gucken.:gruebel:


    Immer.:knuddel:
    Ja, probier den Weg mal. Ich finde das immer ganz spannend, weil man auf einmal denken muss: Ok, hat derjenige einen Gegenstand, an dem er hängt? Was ist der Grund dafür? Und dann wächst das irgendwie alles ganz organisch. Oder hat jemand Narben? Woher? Das ist ein spannender Weg und dann kommt man immer weiter (und oft woanders an, als man zuerst dachte ;) ). Finde ich persönlich ergiebiger, als wenn man das sehr trocken anpackt und nach Heldenreise-Schema arbeitet. Oder was es da sonst noch gibt.

  • ich finde das total spannend eurem fachsimpeln zu lauschen, besonders weil ich als Kind, wenn andere Schauspielerin, Model, Fußballer oder Stewardess, vielleicht sogar noch Pilotin oder Lehrer werden wollten, mein erklärter und unverrückbarer Berufswunsch war "Kinderbuchautorin oder für den WWF oder Greenpeace" (Den WWF mit dem Panda nicht mit den Menschen ;) )


    *hängt sich dann mal in den Kaffeepool und den Cocktail-Whirlpool und geht sich dann mit Kunden rumärgern*

    DENN NATÜRLICH KANN ICH FLIEGEN,
    UND WENN DU WILLST, DANN KOMM DOCH MIT
    ODER NICHT
    ABER ICH MUSS JETZT LOS
    ICH WÄR WOHL GERNE NOCH GEBLIEBEN
    ABER DER HIMMEL IST SO GROSS
    UND ICH - HAB NOCH SO VIEL NICHT - GESEHN...




    Anjaka


  • *gg* Damals waren das Wünsche, die kaum erfüllbar waren - also das mit dem Autor. Heute sieht die Welt glücklicherweise ein bisschen anders aus.

  • Mein erster Berufswunsch an den ich mich erinnern kann war Ornithologe. Das muss so im Kindergarten gewesen sein.

    Immerhin habe ich dann später Biologie studiert. :yeah:


    Aber Kinderbuchautorin hört man auch selten als Berufswunsch von Kindern. ;)

  • Ornithologe steht vermutlich auch nicht so weit oben auf der Häufigkeits-Liste.:D

    Ich glaub, ich habe nie einen Berufswunsch gehabt. Bin ich jetzt seltsam? Also ... mehr als sonst?:gruebel:

  • Nicht wirklich. Also nicht mehr als sonst :P

    Wir sind doch alle ein bisschen Bluna


    Und ja vermutlich nicht der häufigste Wunsch, aber ich war eine solche Leseratte, das war meine eigene kleine Welt in der ich mich verstecken konnte vor all dem was mich sonst geärgert hat, dass ich den Wunsch hatte später anderen so was zu schenken. Bücher waren das schönste was ich mir vorstellen konnte und darum wollte ich so was auch machen.

    Wie unrealistisch es war, war mir als Kind wurst :D

    Außerdem war ich fest überzeugt, dass ich genug Ideen habe für so was.

    DENN NATÜRLICH KANN ICH FLIEGEN,
    UND WENN DU WILLST, DANN KOMM DOCH MIT
    ODER NICHT
    ABER ICH MUSS JETZT LOS
    ICH WÄR WOHL GERNE NOCH GEBLIEBEN
    ABER DER HIMMEL IST SO GROSS
    UND ICH - HAB NOCH SO VIEL NICHT - GESEHN...




    Anjaka


  • Komischerweise hatte ich ja nie so richtig den Wunsch, Autor zu sein. Wenn, dann kam der eher relativ spät. Da kam mir irgendwie immer mein Realitätssinn ein bisschen in die Quere (also wir reden ja dabei nicht von der Kindheit in meinem Fall).:gruebel:


    Uuund ich hab dieses blöde eBook in meiner Mailbox vergessen. Hurra.

    *brummelt was von der großkotzigen aufteilung in drei teile bei dreihundert läppischen seitchen*

    Man könnte immer meinen, die schreiben epische Werke wie den Herrn der Ringe.:crazy:

  • ;) siehst du, bei mir war es umgekehrt. Als ich dann das erste Mal geschrieben habe, wurde mir schnell klar, dass ich a) da vermutlich nicht gut genug bin, b) es auch nicht leiden kann, etwas was mir grundsätzlich Spaß macht, unter Druck tun zu MÜSSEN und c) meine Storys wohl eher für ein erwachseneres Publikum wäre, da sie immer sehr zu düster tendieren ;)


    Und wer von uns beiden bringt nun Bücher raus? ;)

    Also hast es wohl du richtig gemacht von der Reihenfolge :P

    DENN NATÜRLICH KANN ICH FLIEGEN,
    UND WENN DU WILLST, DANN KOMM DOCH MIT
    ODER NICHT
    ABER ICH MUSS JETZT LOS
    ICH WÄR WOHL GERNE NOCH GEBLIEBEN
    ABER DER HIMMEL IST SO GROSS
    UND ICH - HAB NOCH SO VIEL NICHT - GESEHN...




    Anjaka


  • Ach, ich bin auch gar nicht so unglücklich, dass das alles gedauert hat, wenn ich ehrlich bin. Ich glaube, so mit Anfang 20 - bei Lucy - war ich noch nicht so weit. Einmal mit Sicherheit kopfmäßig und dann kriegt man ja auch schon viel ab. Da ist es besser, wenn man etwas gefestigter ist.:huh:


    Und die neue Papyrus-Version lässt regelmäßig meinen Lüfter durchdrehen ... ich kann nicht sagen, dass mich das gerade glücklich macht.X( Dummerweise mag ich die echt lieber als die Vorversion.:bash: Allein schon, weil die Fortschrittsanzeige motivierender gemacht ist als beim alten. Von den angenehmeren Farben mal abgesehen.

  • Papyrus ist eine Art Autorenorganisationshilfetool?


    und ja, wo du es sagst, das kommt noch dazu. d) Voll keinen Bock mich mit dummen Menschen rumzuärgern :D

    DENN NATÜRLICH KANN ICH FLIEGEN,
    UND WENN DU WILLST, DANN KOMM DOCH MIT
    ODER NICHT
    ABER ICH MUSS JETZT LOS
    ICH WÄR WOHL GERNE NOCH GEBLIEBEN
    ABER DER HIMMEL IST SO GROSS
    UND ICH - HAB NOCH SO VIEL NICHT - GESEHN...




    Anjaka


  • Autorensoftware, ja. Sprich: Umfangreicheres Schreibprogramm mit Nebenfunktionen. Aber irgendwas ist beim Programmieren wohl nicht ganz glatt gelaufen diesmal. Naja. Eigentlich fast immer. Die Mac Versionen sind immer ein bisschen unsauber, hab ich das Gefühl.


    Hmhmm ... Letztes wieder ne Nachricht von einer gehabt, die "seit 10 Jahren bei Amazon gesperrt ist" und die Bücher nicht kaufen kann. Und ich denk mir immer: Ich würde ja gerne helfen, aber ... ich wüsste nicht, wie ich solche Probleme lösen sollte.:huh: Sowas krieg ich dauernd. Ich könnte einen schwunghaften Buchhandel aufmachen, aber eigentlich will ich weder ins Versandgeschäft einsteigen noch dauernd meine Kontodaten verteilen ...


    Ah, auch ein alter Favorit:

    Was man da sagen soll ... ich weiß es nicht.

  • :cover::rolleyes: Was soll man dazu sagen.

    Vor allem, nicht mal ein Wunsch oder Anliegen, sondern nur Genörgel.

    Wie ist das denn bei dir, warum sollten Buchhändler das nicht bestellen können? Zumindest damals habe ich die da immer bekommen. ISBN angegeben und sie haben es bestellt.

    Wenn sie Amazon aus Prinzip nicht unterstützen wollen, steht ihnen das ja auch frei, aber bekommt man die wirklich nur dort? Die die dort kein Konto haben, werden wohl in der Lage sein, irgendeinen Freund zu fragen ob sie es bestellen können.

    DENN NATÜRLICH KANN ICH FLIEGEN,
    UND WENN DU WILLST, DANN KOMM DOCH MIT
    ODER NICHT
    ABER ICH MUSS JETZT LOS
    ICH WÄR WOHL GERNE NOCH GEBLIEBEN
    ABER DER HIMMEL IST SO GROSS
    UND ICH - HAB NOCH SO VIEL NICHT - GESEHN...




    Anjaka