Kaffeezimmer Reloaded

  • Guten Morgen!


    Und die Blenderei ist noch ein zusätzliches Problem - auf allen Plattformen, nicht nur bei FB Likes - weil die Leute dadurch auch Rezensionen und Co. als Fake werten, weil sie angeblichen "Erkennungsmerkmalen" entsprechen, die gar nicht unecht sind. *seufz* Die Zeitungen / Fernsehsender sind ja leider immer sehr fix dabei, diese Merkmale zu verbreiten. Nur leider schreiben viele Leute, die sich nicht gerade als Rezensionsprofis verstehen, genau SO. Da steht dann eben nur ein Satz und der ist von mir aus: Tolles Produkt, hat mir super gefallen.

  • Spoiler-Rezensionen sind auch alles andere als toll. Ich persönlich muss sagen, dass ich oft Rezensionen lieber mag, bei denen von mir aus nur ein Satz steht: Wow, hat mir ganz toll gefallen! als diese ellenlangen Rezensionen, bei denen jeder Pups zerkaut wird und dann noch irgendwo krampfhaft nach Unkraut gesucht wird, das man anbringen kann. Weil diese kurzen Rezensionen einfach oft ehrlich sind. Die meisten langen sind es auch, klar - aber ebenso oft sind sie krampfig oder es wird eben versucht, möglichst auf eine gewisse Länge zu kommen, um auf eine bestimmte Weise wahrgenommen zu werden - Hey, der hat sich voll kritisch damit auseinandergesetzt! Wow! Und ich finde wenig schlimmer, als wenn wirklich der halbe Inhalt da steht, am Besten noch mit falschen, bissigen oder sehr subjektiven Wertungen, die die Leute vom Lesen und sich eine eigene Meinung bilden abhalten. Da freut man sich dann wirklich enorm ... vor allem diese bissigen, die liebe ich ganz heiß. Die sich dann auf möglichst für die Außenwelt "amüsante", spöttische Weise über ein Buch auslassen und dabei dann richtig schön übertreiben. Glücklicherweise hab ich selbst die bisher selten erwischt, aber ... man hat sie oft genug.

    Und ich sag nur, die berühmte "Männerrezension": Ooooh, kiiitschiiiiig!!! Pfui! Bääääh! Ich bin ein harter Mann! Und dann kommen die anderen: Oh, danke, dass Du das sagst! Ich hasse Kitsch!!! Und keiner fragt danach, ob diese sehr subjektive Einstellung mit der eigenen übereinstimmt ... oder warum zum Geier der Kerl sich dann überhaupt ein Buch kauft, das z.B. "Feenblut" heißt (man kann auch Klappentexte lesen, Superhirn) ...:rolleyes: Und das hat man eben oft - manche Leute nehmen Sachen so extrem wahr und stören sich enorm daran, andere empfinden es ganz anders - oder würden es anders empfinden, wenn sie es denn lesen würden - aber was da steht, gilt eben dann als Fakt und verhindert, dass diese anderen sich ihre Meinung bilden ...


    Das Wort zum ... öh ... Samstag. Bisschen früh eben. *räusper* Ich hab wohl eine Tendenz zum Dampf ablassen momentan.

  • Ich glaube, da bist Du ehrlich nicht die Einzige. Schon allein, weil man im Normalfall nicht den ganzen Inhalt vorab wissen möchte. Und herrje - isses denn so eine Kunst, sich gerade bei eBooks eine Leseprobe zu laden? Oder bei Taschenbüchern in die Vorschau zu gucken? Dann weiß man doch, ob es was für einen ist ... ich werde es NIE verstehen.

  • Hmhmm. Ja, das ist wahr. Und das Cover sieht ja auch schon danach aus! Es hätte den - sich äußerst lautstark beklagenden Kerl - auch umgebracht, wenn er vorher den Klappentext gelesen hätte, der sich ... ja, ich gebe es zu, sehr brutal und irreführend anhört. *HUST*

    Aber diese "Männer" hat man echt oft. Die betonen dann ernsthaft, dass sie "Männer" sind und Fantasy von Frauenhand eh unter ihrer Würde. Es ist irgendwo einerseits amüsant, andererseits würde ich es denen mal mit dem Baseballschläger dreckig geben wollen ... ;)

  • Ne, das Erstaunliche dabei ist nur, dass die sich in ihrer Dummheit echt für die Krone halten. Aber ich gebe zu, das ist ein Reizthema für mich. Es gibt genug Fantasy "für Männer" - und die Tatsache, dass Frauen sich auf diesem Gebiet hinter geschlechtsneutralen Namen oder Initialen verstecken mussten, weil sie ja sonst nicht gut genug sind ... argh. Ich hab mal einen Blogartikel gelesen, dass Frauen-Fantasy amüsanter Schund ist - billige Romance im Fantasygewand für sabbernde weibliche Leser. Und dass man sie ja nicht ernst nehmen muss. Da könnte ich ...:würg::würg::würg: Und diese Meinung ist echt stark vertreten.

  • Guten Morgen :wave:


    So geht es mir mit Rezensionen auch des öfteren. Das muss gar ncht mal an 'blöden' Rezensionen liegen - oft ist einfach nur mein Bedarf oder Geschmack eben ein anderer.


    Aber es gibt definitiv auch die Art von Rezensionen, wo es gefühlt nur ums Niedermachen geht. Ich weiß ja auch nicht was bei solchen Leuten schief gelaufen ist, dass sie sich auf diese Art eine Pseudo-Wichtigkeit verschaffen müssen.....

    Oder eben Verbrauchertäuschung - bei Nahrungsergänzungsmitteln soll das wohl Gang und Gebe sein.

    .................


    >> Es ist so schwer, das Glück in uns selbst zu finden, nur leider ist es ganz unmöglich, es anderswo zu finden. <<


    Nicolas Chamfort, 1741 - 1794

  • Rezensionen sind heute ein Mittel, um sich wichtig oder "besser" / klüger zu fühlen. Man kann seine schlechte Laune loswerden und sammelt evtl. sogar noch Anerkennung dafür. Letztens hab ich irgendwo gelesen, dass Likes die emotionale Währung unserer Zeit sind. Selbst für Rezensionen bekommt man die heute. Oder "Nützlichs", wie auch immer man es nennt. Also schreiben die Leute ihren Frust runter und fühlen sich gut dabei. Is ja auch schön. Für den Rezensenten. Von dem man dann denkt: Warum bitte findet der alles scheiße, was er sich zulegt?


    Naja. Ich würde mir einen verantwortungsvolleren Umgang damit wünschen. Bei Schreibern und Konsumenten. Leider ist der noch Mangelware.

  • Ich hab mal einen Blogartikel gelesen, dass Frauen-Fantasy amüsanter Schund ist - billige Romance im Fantasygewand für sabbernde weibliche Leser.

    Ich überlege grade ob bei den Romanen die ich gelesen habe die Autorinnen eher romantisch geschrieben haben als die Männer. Aber da ich nicht schnell zu einem Ergebnis komme wohl eher nicht. ;)

  • Ich bin mir auch relativ sicher, dass ich da keinen riesigen Unterschied in meinem Bücherregal finden würde. ;)

    Aber es gab da vor Kurzem eine größere Diskussion über eine Liste von Science-Fiction schreibenden Frauen in der Wikipedia. Das war ziemlich hässlich ... Arvanor wollte mir das alles gar nicht glauben, bis ich ihm die Links vor die Nase gepackt habe.

  • * füllt sich den pool mit eiswürfeln und energydrinks*


    Erst 30% der Aufbauzeit geschafft:tired::yell:

    Weiter zog der Wind in Eile,
    denn es rief die Ferne ihn
    Weiter zog der Wind in Eile
    und das Mädchen folgte ihm
    Wie die Jahre so vergingen
    Wuchs die Freundschaft mit dem Kind
    Und so zogen sie gemeinsam,
    das Mädchen und der Wind

  • * nickt*

    Ja ne bar das wärs jetzt und ein Bett.. der Energydrink kommt irgendwie nicht gegen den Schlafmangel an :snooty::snooty:

    Weiter zog der Wind in Eile,
    denn es rief die Ferne ihn
    Weiter zog der Wind in Eile
    und das Mädchen folgte ihm
    Wie die Jahre so vergingen
    Wuchs die Freundschaft mit dem Kind
    Und so zogen sie gemeinsam,
    das Mädchen und der Wind